24-Stunden-Betreuung

"Zuhause", das ist mehr als nur ein Ort, es ist für viele Menschen alles, was sie sich wünschen. Zuhause bleiben zu können, obwohl sie eine Betreuung rund um die Uhr brauchen. 

 

Obwohl die 24-Stunden-Betreuung heute ein bekannter Begriff ist, tauchen im Bedarfsfall, dem meist eine sehr belastende Zeit vorausgeht, viele Fragen auf: Wie lässt es sich finanziell lösen? Gibt es Förderungen? Wie kann die Qualität der Betreuung sichergestellt werden? Wie unterscheiden sich die Anbieter? Werden die räumlichen Voraussetzungen erfüllt? Welche Betreuerinnen kommen - wird ein Miteinander funktionieren?

 

Wir versuchen für alle Beteiligten eine persönliche Lösung zu erarbeiten und stellen dabei die Menschen in den Mittelpunkt: unsere PatientInnen und deren Angehörige und  unsere MitarbeiterInnen. 

Um das sicher zu stellen, braucht es ein ausführliches Vorgespräch, dem sich die individuelle Beratung anschließt. 

 

Auch eine Auskunft am Telefon kann bereits wichtige Fragen klären. Scheuen Sie nicht, uns anzurufen.

 

Viele PatientInnen werden von uns nach Unfällen betreut, bis sie wieder in der Lage sind, den Alltag entweder alleine oder mit eingeschränkter Unterstützung zu meistern.

Eva JURKOVA, unsere Koordinatorin für die 24h Pflege kümmert sich um alle Belange der PflegerINNEN. Sie ist stets um  die Sorgen und Lösungen allfälliger Probleme der PflegerInnen bemüht! Für die Familien bzw. Patienten erledigt sie alle Ansuchen und Behördengänge, wie beispielsweise beim Sozialministerium Service die 24h Förderung! Durch ihre 14jährige Erfahrung und persönliche  Praxis in dieser Arbeit hat sie sich zu einem überaus zuverlässigem und wertvollem Mitglied unseres Teams entwickelt!

 

Allgemeine wichtige Informationen zur 24-Stunden-Betreuung erfahren Sie auf der Internetseite des Bundessozialamtes hier.